Neue Bücher im Unke-Buchregal!

Wow, da habt ihr in den letzten Wochen aber ziemlich fleißig gelesen! Damit uns nicht die Bücher ausgehen, haben wir letzte Woche zwei neue Titel in die Leseliste aufgenommen:

Schlüter, AndreasDie Schattenjäger. In Medusas Bann (2016)

Gruselalarm im Geisterdorf! Ricky und Olli müssen zum Friseur, ob sie wollen oder nicht. Zu ihrem Unglück gibt es im Dorf nur einen alten und schäbigen Friseursalon, den die äußerst merkwürdigen Schwestern Stiena und Euralie betreiben. Ein wahrer Horrorladen! Als die zwei Freunde den Salon betreten, lassen ihnen nicht nur verstaubte Spiegel und blutrotes Licht den Atem stocken: Statt der uralten Schwestern steht die bildschöne Friseurin Magdalena Emilia D. aus den USA im Laden. Wer lässt sich da nicht gerne die Haar schneiden? Ricky und Oli sind so verzaubert, dass sie anfangs gar nicht merken, dass es in dem Friseursalon nicht mit rechten Dingen zugeht. In dem Salon verschwinden Menschen! Viele Kunden betreten den Laden, aber nicht alle kommen auch wieder heraus. Was hat die Friseurin damit zu tun? Die beiden Schattenjäger nehmen allen Mut zusammen und spionieren Magdalena nach. Dabei geraten sie in die Fänge eines längst tot geglaubten Ungeheuers. Und wieder einmal beweisen die Schattenjäger, dass sie es mit allen Monstern dieser Erde aufnehmen können. Ein herrlich schauriger Gruselroman mit Gänsehaut-Garantie vom Meister der Spannung Andreas Schlüter.

Postert, PetraPiratenschwestern (2016)

Die zehnjährige Franka ist aufgeregt: In ein paar Tagen soll ihre ältere Halbschwester Kim zur Familie ziehen. Anfangs ist Franka ein bisschen skeptisch, denn sie hat Kim seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen. Jetzt ist Kim schon fünfzehn, eine richtige Jugendliche also. Was, wenn sie eine aufgetakelte Tussi ist, die nichts anderes im Kopf hat außer Jungs und Schminke? Aber als Kim dann vor ihr steht, möchte Franka am liebsten gleich „losschwestern“. Kim trägt lässige Klamotten, hat ein verschmitztes Lächeln und sieht mit ihren kurzen Haaren einfach nur cool aus. Doch vom ersten Abend an wird klar, dass Kim auch ihre geheimnisvollen Seiten besitzt. Sie hat viele Freunde, die niemand kennt und ist immer auf dem Weg zu unbekannten Orten. Wie eine echte Piratin eben. Je mehr Zeit vergeht, desto mehr wachsen die beiden Schwestern zusammen. Bis die Beziehung auf eine harte Probe gestellt wird, denn selbst Piratinnen geraten manchmal in Seenot. Da hilft es, wenn man eine mutige kleine Piratenschwester hat. Genial geschrieben, lebendig und fesselnd, erzählt Petra Postert von zwei Schwestern, die sich ins Abenteuer Erwachsenwerden stürzen.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Lesen 🙂